Waldmobile

Bundesministerin Ilse Aigner beim Startschuss zur WaldMobil-Tour 2012 in BerlinEin Waldmobil ist mit Lupen, Keschern und  Mikroskopen ausgestattet – kurz: allem, was Kinder für das Experimentieren und Walderkunden brauchen. Das Fahrzeug selbst dient als Basisstation für die Aktivitäten in der Natur und ist auch auf jedem Schulhof einsatzbereit.

Die Kinder werden in Kleingruppen von pädagogisch und naturwissenschaftlich qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut und altersgemäß an die Themen herangeführt. Dazu können sie aus verschiedenen Lernmodulen wählen. Diese sind so konzipiert, dass sie einen Beitrag zu allen Bildungs- und Entwicklungsfeldern leisten. Vor allem regen sie die Kinder an, über Naturphänomene zu staunen und Fragen zu stellen.

Jedes Modul behandelt ein Thema. Ein Waldmobil kann also mehrmals pro Jahr zu unterschiedlichen Themen eingeladen werden.

Für die Vor- und Nachbereitung der Waldmobiltage gibt es Begleitmaterialien.

Seit dem Internationalen Jahr der Wälder sind die WaldMobile der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) unter anderem mit der SOKO Wald unterwegs durch ganz Deutschland. Die SOKO Wald ist ein Programm für Schülerinnen und Schüler, in dem sie sich aktiv auf die Suche nach Waldprodukten in ihrem Umfeld begeben. Die Teilnehmer lernen so interaktiv die Bedeutung der Wälder für unser tägliches Leben kennen. Mehr…